"Darf Kunst bedrohlich sein? Nein, sie muss! Genauso, wie sie abstoßend, irrational, berauschend, verrückt, anmaßend, verstörend, befreiend, brutal, zum schreien komisch, kritisch, plakativ, hintersinnig, rotzfrech, still, böse, leuchtend schön, rücksichtslos, stinkend und hässlich, mit Pauken und Trompeten in den Abgrund reißend oder jubelnd ins Weltall fliegend sein muss...Kunst muss frei sein!

Kunst ist nicht harmonisch! Kunst darf auch weh tun! Sie kann und soll es nicht allen recht machen, denn dann wird sie früher oder später austauschbar und überflüssig! Kunst muss sich verhalten, muss Stellung beziehen!"

Angefangen hat das Ganze 2009 als kleine Late Night Show-Reihe im Nachtboulevard des Hans Otto Theaters Potsdam.

Die Schauspieler Florian Schmidtke, Holger Bülow, Peter Wagner und später Juliane Götz sowie der Regisseur und Dramaturg Jens Heuwinkel und die Ausstatterinnen Marie Luise Linke und Sabine Kassebaum machten es sich zur Aufgabe, bekannte Kinderhörspiele und Fantasyromane durch den Fleischwolf des Bösen, Absurden und Aberwitzigen zu drehen und diese nach atemberaubend kurzer Probenzeit dem Publikum zu Gehör zu bringen. Bis 2013 entstanden unter anderem Ausgaben von Bibi Blocksberg, Asterix, die Herr der Ringe-Trilogie, das Dschungelbuch und die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens.

Nach einer längeren kreativen Pause und personellen Wechseln wollten wir schließlich andere Wege gehen und brachten 2014 zusammen mit Mitgliedern des Potsdamer Crunky Town Orchestras (heute Footprint Project), dem Visual Artist Martin Wolf sowie DJ I)cea eine Bearbeitung des Comics "Die Stille der Hölle" zur Aufführung.

2015 folgte dann die Weltraum-Dystopie "Wega" sowie 2016 -frei nach Shakespeares Titus Andronicus- der Parforceritt "Titus" sowie 

Seit Dezember 2019 gibt es die aktuelle Produktion "Frankenstein - Mein Herz ist schwarz. Es stinkt.", welche sich mit Wissenschaftswahn und der Angst vor dem Fremden beschäftigt. Diese Arbeit begreift sich als Work in Progress und wird in den kommenden Monaten stetig weiterentwickelt. 

Team:     Nils Broszka (Sprecher/Performer/Beatbox/Keyboard), Eddie Irle (Sprecher/Performer/Bass),

             Florian Schmidtke (Sprecher/Performer/Gitarren), Peter Wagner (Sprecher/Performer/Elektronik)

Gäste:    Juliane Götz (Sprecherin/Performerin), Moses Yoofee Vester (Keyboard/Piano), Lenny Hanselmann (Gitarre),

             Anton Kowalski (Saxofon), Martin Wolf (Visuals), I)cea (Turntables)

Technik:  Lisa Katzwinkel (Video), Patrick Rost, (Ton), Tom Hirschfeld † (Ton)